ÖVP St.Peter
     
 

Pflege

Die Steirische Volkspartei tritt für eine Vielfalt von flexiblen und bedürfnisgerechten Pflegeangeboten ein. Man darf das Pflege-Thema nicht nur als ökonomisches Problem behandeln. Es geht hier um Menschen, nicht nur um Summen. Was braucht der einzelne Mensch? Für die meisten älteren Menschen steht der Wunsch im Vordergrund die Selbstbestimmung und Autonomie zu erhalten. Das gilt es zu respektieren.

Pflege darf nicht zur Armutsfalle werden: Die Finanzierung des Pflegesystems muss langfristig gesichert bleiben!

Daher hat die Steirische Volkspartei im Rahmen ihres Dialogprozesses Modell Zukunft Steiermark mit dem Thema Pflege auseinandergesetzt und ein neues Pflege-Modell entwickelt.

Durch einen neu zu schaffenden bundesweite Trägerinstitution für alle Pflegeleistungen, die mit den Erbringern der Pflegeleistungen (Pflegeheime, Mobile Dienste, Betreuungseinrichtungen…) Leistungsvereinbarungen abschließt, würde die flächendeckende Versorgung bei hoher Qualität sichergestellt. Regressforderungen sollen bundesweit vereinheitlicht und auf ein zumutbares und kalkulierbares Maß begrenzt werden. Die Finanzierung des Pflegesystems muss von der öffentlichen Hand sichergestellt werden.

Keine öffentliche Pflegeversicherung!

Die Steirische Volkspartei spricht sich gegen eine öffentliche Pflegeversicherung aus, da

  1. das zentrale Thema der Pflege eine gesicherte Finanzierung verdient und die Finanzierbarkeit eines Pflegesystems durch eine allgemeine Pflegeversicherung keinesfalls als gesichert erscheint
  2. diese zu einer Erhöhung der Lohnnebenkosten und damit zu einer zusätzlichen finanziellen Belastung von Arbeitgebern und Arbeitnehmern führen würde
  3. Pflege kein Risiko ist, das unmittelbar aus dem Arbeitsleben resultiert und daher eine andere Finanzierungsbasis anzudenken ist.
     

 

Sitemap Kontakt